25/08/2009 | Rückmeldung | PDF | drucken
No 1

Nobile, Pietro

geboren 10.10.1776 Campestro (heute Gem. Capriasca),gestorben 7.11.1854 Wien, kath., von Campestro. Sohn des Stefano, Maurermeisters, und der Marianna geb. N. Nach seiner Ausbildung zum Architekten in Triest, Rom und Wien 1796-1801 war er ab 1807 Ingenieur und 1810-17 leitender Ingenieur des städt. Bauwesens in Triest, wo er verschiedene öffentl. und private Gebäude projektierte. Ferner überwachte er in Triest, Pula (heute Kroatien) und Aquileia (Friaul) archäolog. Grabungen und Konservierungsarbeiten von röm. Altertümern. 1818-49 war N. Hofarchitekt und Direktor der Akad. der bildenden Künste in Wien. Unter seiner Leitung entstanden 1821 das Burgtor und 1820-23 der Theseustempel. Die Kirche S. Antonio Nuovo (1823-48) in Triest gilt als Hauptwerk des bedeutenden klassizist. Architekten. 1844 gründete er die Zeichenschule von Tesserete. Sein Projekt für das Regierungsgebäude von Bellinzona (1845) wurde nicht ausgeführt. 1835 Ritter des Ordens des hl. Wladimir und 1845 der Eisernen Krone.


Archive
– ASTI, Nachlass
Literatur
The Dictionary of Art 23, 1996, 170 f.
Architektenlex., 400 f.
– G. Pavan, Pietro N., 1998
BSSI, 2001, 147-156; 2007, 69-84

Autorin/Autor: Lara Calderari / BT