No 4

Fontana, Carlo

geboren 22.4.1638 Rancate, gestorben 5.2.1714 Rom, kath., von Brusata (Gem. Novazzano). Sohn des Francesco Amedeo, Architekten, und der Cecilia Pizzalmore. ∞ 1663 Caterina de' Bianchi, aus Rom. F. kam 1653 nach Rom, wo er Schüler von Giovanni Maria Bolino wurde. Später lernte und assistierte er bei Pietro da Cortona und Carlo Rainaldi. 1655-67 arbeitete er mit Gian Lorenzo Bernini zusammen, v.a. bei den Aufträgen, die dieser von seiner Familie und von Papst Alexander VII. erhielt. Ab 1680 widmete er sich seinen meistgelobten Werken: der Kapelle für die Kardinäle Lorenzo und Alderano Cybo in S. Maria del Popolo (1682-84), der Fassade der Kirche S. Marcello al Corso (1682-84), der Taufkapelle im Petersdom (neu konzipiert 1692-98) und anderen hauptsächlich in Rom ausgeführten Arbeiten. F. schuf auch Denkmäler; das berühmteste ist dasjenige im Petersdom, welches er 1692-1702 für die Königin Christine von Schweden entwarf. Zu Beginn des 18. Jh. begann sein Stern zu sinken. Einige seiner wichtigsten Projekte blieben unausgeführt, darunter die Entwürfe für die Fassade von S. Giovanni in Laterano, der Plan zur Erweiterung des Petersplatzes (ca. 1690) und der Entwurf einer Kirche, die im Innern des Kolosseums hätte errichtet werden sollen. F. übernahm auch mehrere Restaurierungs- und Erneuerungsaufträge und führte zahlreiche Ingenieursarbeiten aus (Brunnen und hydraul. Systeme, Brücken, Aquädukte und Häfen). Zudem verfasste er Abhandlungen zu verschiedensten Themen. 1667 wurde er zum Ehrendoktor der Accademia di S. Luca ernannt, 1686 Principe und ab 1699 Primo Consigliere der gleichen Akademie. 1670 erhielt er den Titel eines Ritters. Ab 1694 war er Mitglied der Künstlervereinigung der Virtuosi al Pantheon, 1697 wurde er Architekt des Petersdoms. F. gilt als stark von seinen Lehrern Cortona und Bernini beinflusster origineller und innovativer Vertreter des röm. Barocks, der auch ausserhalb Italiens bekannt war.


Werke
Utilissimo trattato dell'acque correnti, 1696 (Neudr. 1998, mit einer krit. Einführung von H. Hager)
Il Tempio Vaticano 1694, hg. von G. Curcio, 2003
Literatur
International Dictionary of Architects and Architecture, 1993, 267-269
DBI 48, 624-636

Autorin/Autor: Eliana Perotti / RG