No 1

Catenazzi, Giorgio

geboren ca. 1630 Morbio Inferiore, gestorben ca. 1690 Posen, kath., von Morbio Inferiore, 1664 in Posen eingebürgert. Sohn des Giovanni und der Susanna. Bruder des bekannten Architekten Andrea. ∞ Marianna Pigura, aus Posen. Ab 1662 arbeitete C. in Posen im Atelier des Architekten Cristoforo Bonadura. In dieser Stadt schuf er 1667-71 die Kirche der unbeschuhten Karmeliter, 1667-75 das Kloster der franziskan. Observanten; 1670 leitete er den Wiederaufbau ihrer Kirche. 1669, 1673-75 und 1678 stand er der städt. Baumeisterzunft vor. 1681 baute C. für die Zisterzienser den Komplex von Lekno-Wongrowitz (poln. Wagrowiec) und 1682 die Kirche von Priement (poln. Przemet), die vom Neffen Giovanni ( -> 2) beendet wurde; 1685-89 führte er Chor und Querschiff der Kirche von Lond (poln. Lad) aus. 1670-71 arbeitete er an der Pfarrkirche von Lopienno (ebenfalls Polen). C. vereinte in seinen Werken das Malerische mit der Strenge und Klarheit der architekton. Gliederung.


Literatur
DBI 22, 330
– M. Karpowicz, Artisti ticinesi in Polonia nel '600, 1983, 139-141

Autorin/Autor: Mariusz Karpowicz / MS