No 2

Buonvicini, Pietro

geboren 1741 Lugano, gestorben 1796 Turin, kath., von Lugano. Architekt im Piemont. Schüler und Mitarbeiter von Filippo Nicolis di Robilant in Turin, mit ihm baute er zuerst an der Pfarrkirche von Caraglio (1771-79) und am Palazzo Gozzani di S. Giorgio in Casale Monferrato (1778). Assistent von Carlo Amedeo Rana beim Bau der Kirche SS. Michele e Solutore in Strambino (1764-86). Zu seinen Hauptwerken gehören das Kloster und die sechseckige Kirche S. Michele in Turin (1785-91), die von Bernardo Antonio Vittone beeinflusst sind. B. gestaltete und erneuerte im Piemont zahlreiche weitere Bauwerke.


Archive
– Archivio storico comunale Torino, Zeichnungen
Literatur
Dizionario enciclopedico di architettura e urbanistica, 1968-69, 444
Macmillan Encyclopedia of Architects, 1982, 245

Autorin/Autor: Eliana Perotti / GG