No 3

Wehrli, Edmund

geboren 8.6.1904 Zürich, gestorben 7.1.2002 Zollikon, ref., von Aarau, Zollikon und Zürich. Sohn des Leon, Geologieprofessors, und der Anna Margaretha geb. Frey. ∞ Hedwig Bleuler, Tochter des Eugen Bleuler. 1923-27 Rechtsstud. an der Univ. Zürich, 1927 Promotion. Ab 1929 Rechtsanwalt. 1937-65 Generalstabsoffizier. Kommandant des Füsilierbataillons 69 und des Infanterieregiments 25, 1948 Oberst. W. unterstützte publizistisch den Widerstand gegen das nationalsozialist. Deutschland, wirkte 1941-42 aber auch als Rechtsberater der eingeschweizerten Auslandholding des dt. Grosskonzerns IG Farben (ab 1945 Interhandel). Als deren Anwalt war er in der Nachkriegszeit u.a. Verwaltungsratspräs. der Cilag. W. setzte sich für eine starke Armee ein und bekämpfte noch in den 1980er Jahren die Armeeabschaffungsinitiative.


Literatur
WochenZtg., 10.8.1990
– S. Elam, «Die Schweiz und die Vermögen der IG Farben», in Zs. f. Sozialgesch. des 20. und 21. Jh. 13, 1998, H. 1, 61-91
Veröff. UEK 2

Autorin/Autor: Peter Müller-Grieshaber