No 18

Wattenwyl, Friedrich Moritz von

geboren 17.8.1867 Bern, gestorben 4.7.1942 Bern, ref., von Bern. Sohn des Emanuel Moritz, Offiziers in neapolitan. Diensten, und der Gisela geb. von Medveczky, aus Ungarn. ∞ 1899 Alice Madeleine Louise Bürky, Tochter des Karl Friedrich Rudolf. Rechtsstud. in Bern, Leipzig und Heidelberg, 1891 Dr. iur. Als Artillerieinstruktor, Generalstabsoffizier und Brigadekommandant in Kursen, Manövern und an Kriegsschauplätzen in der Türkei, Deutschland und Österreich-Ungarn. Ab 1912 Chef des Nachrichtendienstes im Generalstab, 1915 Besuch der dt. Fronten. Da W. in neutralitätswidriger Weise den Militärattachés Deutschlands und Österreichs Geheimdienstbulletins zustellte, wurde er 1916 mit Karl Egli seiner militär. Funktionen enthoben (Obersten-Affäre). Danach Berichterstatter für schweiz. Zeitungen und den Generalstab an den dt. Fronten. 1919-23 Leiter des schweiz. Hilfswerks für österr. Kinder. Militärdekoration des Österr. Roten Kreuzes.


Archive
– BBB, FamA
Literatur
– J. Schoch, Die Oberstenaffäre, 1972
Generalstab 5, 278-282; 8, 386 f.

Autorin/Autor: Hans Braun