No 1

Reynold, Anton von

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 19.8.1611 (Jean Antoine) Freiburg, gestorben 20.11.1684 Freiburg, kath., von Freiburg. Sohn des Antoine, Hauptmanns und Grossweibels, und der Françoise Fégely. Herr von Beviers, Colonges und Gayet (Dauphiné). Junker. ∞ 1) Anna (?) Fégely de Seedorf, 2) Marie de Bazemont, aus der Dauphiné, 3) Anne geb. Reyff verwitwete Musy, aus Romont (FR). 1637 Grossrat, 1654 Rat der Sechzig, 1665 Kleinrat, 1665-73 Appellationsrichter, 1653-68 mehrmals Tagsatzungsgesandter. Ab 1624 in franz. Diensten, 1646 Hauptmann, 1648 Oberst, 1654 Brigadekommandant. R. zeichnete sich bei den Belagerungen von Tortosa (Spanien) 1648, Landrecies (Artois) 1655 und Condé-sur-l'Escaut (nördlich von Valenciennes) 1676 aus. 1668 liess er gegen eine mögliche eidg. Intervention in der französisch besetzten Freigrafschaft Burgund seinen Einfluss spielen. Freiburger Landesobrist. 1663 franz. Bürger ehrenhalber.


Archive
– StAFR, FamA de Raemy (Dossier R.)
Literatur
Schweiz. Geschlechterbuch 1, 438-448
– A. Ammann, «Lettres d'armoiries et de noblesse concédées à des familles fribourgeoises», in SAHer 35, 1921, 25-29

Autorin/Autor: Hubert Foerster