No 49

Reding, Theodor

geboren 3.7.1755 Schwyz, gestorben 23.4.1809 Tarragona (Spanien), kath., von Schwyz. Sohn des Theodor Anton, Oberstleutnant in span. Diensten, und der Magdalena Freuler. Enkel des Johann Jodocus Fridolin Freuler. Bruder von Nazar ( -> 41) und Alois ( -> 2). ∞ 1778 Josefa R., Tochter des Josef Ulrich ( -> 34). Mit 14 Jahren trat R. in span. Dienste, wurde 1772 Hauptmann, 1781 Oberstleutnant und 1788 Oberst des Regiments Alt-R. Im 1793 einsetzenden Krieg gegen das revolutionäre Frankreich kam R.s Truppe im Baskenland und in Navarra zum Einsatz, er selbst wurde mehrmals verwundet. 1793 erfolgte die Beförderung zum Brigadier, 1795 zum Maréchal de camp. 1801-02 nahm er am Krieg Spaniens gegen Portugal teil. 1803-04 bekämpfte R. unter persönl. Einsatz eine Gelbfieberseuche in Malaga und wurde Gouverneur dieser Provinz. Im 1808 beginnenden Unabhängigkeitskrieg der Spanier organisierte R. im Auftrag der Junta von Granada die Armee des Südens. Er führte die 1. Division der andalus. Armee, die am 19.7.1808 die Franzosen bei Bailén besiegte; die Stadt wurde zum Symbol der Guerra de la Independencia. Zum Generalleutnant befördert, zog R., einer der tüchtigsten und beim span. Volk beliebtesten Generäle, mit den Truppen des Königreichs Granada nach Norden. Als Generalkapitän von Katalonien starb er an den Folgen der in der Schlacht bei Valls erlittenen Verletzungen.


Archive
– StASZ, Depositum 116 und FamA 23
Literatur
Lebens-Gesch. des Frh. Theodor R. von Biberegg, 1817
– W. Keller, «Theodor von R. 1755-1809», in MHVS 54, 1961, 159-181
– M. Desfayes-de Boccard, A.O. Marra-Lopez, Théodore de R., 2007
– J. Wiget, Von Haudegen und Staatsmännern, 2007, 153-165

Autorin/Autor: Josef Wiget