• <b>Max Alphons Pfyffer (von Altishofen)</b><br>Fotoxylografie, hergestellt von der Thüring AG, um 1890 (Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern, Sondersammlung).

No 23

Pfyffer, Max Alphons (von Altishofen)

geboren 12.10.1834 (Alphons Maximilian) Altishofen, gestorben 12.1.1890 Luzern, kath., von Luzern. Sohn des Heinrich, letzten Herrn von Altishofen, und der Theresia geb. von Moos. Bruder des Ludwig ( -> 21). ∞ Mathilde Segesser, Tochter des Eduard. Ab 1846 in München und Augsburg aufgewachsen, Architekturstud. in München. 1852-61 in neapolitan. Diensten, nahm 1860 an der Belagerung von Gaeta (Latium) teil. Nach seiner Rückkehr betrieb P. mit seinen Brüdern eine mechan. Werkstatt, arbeitete als Architekt und führte mit den Söhnen von Josef Franz Lorenz Segesser von Brunegg das Grand Hotel National in Luzern. 1864 baute er für seinen Schwiegervater Eduard das Hotel Luzernerhof und 1868-70 wurde der Innenausbau des Hotels National nach seinen Plänen ausgeführt. 1878-90 übergab er dessen Führung Cäsar Ritz. 1861 wurde der gemässigt konservative P. Hauptmann im Generalstab, 1875 Oberst und 1877 Oberstdivisionär. 1883-90 war er Chef des Generalstabsbüros. Unter seiner Leitung wurden Pläne zur Landesbefestigung ausgearbeitet, die aber nur partiell ausgeführt werden konnten. Sein Projekt der Gotthardfestung, deren Bau 1886 begonnen wurde, machte ihn zu einem der Begründer des Reduit-Konzepts. Daneben förderte P. die Ausbildung des Generalstabs, bereitete die Mobilisierung und die Organisation des Territorialdiensts vor und initiierte die Radfahrertruppen und das opt. Signalwesen. Ritter des St.-Georg-Ordens und des Ordens Franz I.

<b>Max Alphons Pfyffer (von Altishofen)</b><br>Fotoxylografie, hergestellt von der Thüring AG, um 1890 (Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern, Sondersammlung).<BR/>
Fotoxylografie, hergestellt von der Thüring AG, um 1890 (Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern, Sondersammlung).
(...)


Archive
– BiG, Nachlass
Literatur
– H. Rapold, Strateg. Probleme der schweiz. Landesverteidigung im 19. Jh., 1951
– O. Fries, Gesch. der Luzerner Hotellerie, 1966
Generalstab 3, 138
Architektenlex., 420

Autorin/Autor: Markus Lischer