No 5

Paravicini, Fridolin

geboren 25.9.1742 Glarus, gestorben 11.7.1802 Triest, ref., von Glarus. Sohn des Bartholome, Feldscherers, evang. Seckelmeisters und Ratsherrn, und der Maria Katharina Zweifel. ∞ 1) Maria Bossy, 2) 1766 Jakobea Emilia Hallewyn, Frau von Hornette, Tochter des Jakob, Hofrats zu Brabant. 1762 als Unterleutnant, 1767 als Leutnant, 1781 als Hauptmann der Schweizer Garde in Holland belegt. 1789 Oberst. P. beteiligte sich 1794 an den Gefechten von Landrecies und Fleurus gegen die Franzosen. Nach der Entlassung des Garderegiments 1796 kehrte er in die Schweiz zurück. Beim Einmarsch der Franzosen 1798 wurde er Befehlshaber des 1. Glarner Piketts zur Unterstützung Berns und im April 1798 Kommandant des rechten Flügels der eidg. Truppen. P. ergriff im Gefecht von Wollerau (30. April) die Flucht und wanderte 1801 nach Triest aus.


Literatur
– J. Winteler, Gesch. des Landes Glarus 2, 1954, 257-282
– H. Thürer, Glarner Offiziere in fremden Diensten, Ms. 1984, (LAG)
– R. Murray Bakker Albach, «Die Schweizer Regimenter in holländ. Diensten 1693-1797», in JbSGF 1989, 57-104

Autorin/Autor: Veronika Feller-Vest