No 6

Mont, Joseph Laurent de

geboren 28.9.1747 Sartrouville (Ile-de-France), gestorben 8.5.1826 Paris, begraben Friedhof Père Lachaise, kath., von Vella. Sohn des Joseph Marie, Offiziers, und der Marie Elisabeth Imhof. Besuch der Klosterschulen Pfäfers und Disentis. 1764 Soldat, 1768 Unterleutnant im Schweizerregiment Waldner von Freundstein in königl.-franz. Diensten, 1782 Aide-major im Regiment Vigier. Nach 1792 Karriere in der franz. Revolutionsarmee. 1799 als Brigadegeneral der franz. Helvetien-Armee an der Invasion in Graubünden beteiligt, 1805 Divisionsgeneral, 1806 Senator, 1808 Comte d'Empire. Zunehmend in Opposition zu Napoleon. 1814 von Kg. Ludwig XVIII. zum Pair de France ernannt; dieser Kammer gehörte er bis 1826 als Abgeordneter an. M.s Name ist im Arc de Triomphe eingraviert. Von M. handeln Maurus Carnots Roman "General Demont" (1906) und Toni Halters gleichnamiges Drama (1963).


Literatur
– G. Six, Dictionnaire biographique des généraux et amiraux français de la Révolution et de l'Empire 1, 1934, 327 f.
– T. Halter, «Joseph Laurent Demont», in Bedeutende Bündner 1, 1970, 283-285
– J. Hubert-Brierre, De la bure à l'argent. Histoire des Grisons, gardes suisses et suisses de porte, 1999, 455-465

Autorin/Autor: Ursus Brunold