No 3

Monnin, Jean-François de

geboren 1675 Dünkirchen, gestorben 17.3.1756 Paris, kath., von Cressier (NE). Sohn des François ( -> 2). 1690 trat M. im Regiment seines Vaters in den Dienst Frankreichs. 1696 übernahm er die Führung der Truppen, die 1697 ins Regiment de Courten integriert wurden. Ab 1712 diente er als Oberstleutnant, ab 1719 als Oberst, dann wechselte er ins Regiment Castella. 1734 wurde er Brigadier, 1739 Oberst des Regiments de Bettens, das fortan seinen Namen trug, 1740 Feldmarschall und 1745 Generalleutnant. 1746 nahm er an der Belagerung von Mons sowie an der Schlacht von Raucoux und 1747 an jener von Lawfeld teil.


Literatur
– F.-A.-M. Jeanneret, J.-H. Bonhôte, Biogr. neuchâteloise 2, 1863, 92 f.

Autorin/Autor: Cyrille Gigandet / MS