No 1

Bonifas, Paul Ami

geboren 11.1.1893 Genf, gestorben 1967 Seattle (USA), ref., von Genf. Sohn des Charles, Literaten. ∞ 1917 Alice Sordet (genannt Lifas). Ausbildung in Genf, dann an der Schweiz. Schule für Töpferei in Chavannes-près-Renens. 1915-19 Atelier in Versoix, 1922-40 in Ferney-Voltaire. 1920 und 1922 Aufenthalt in Paris, wo er in der Industrie arbeitete und später Sekr. bei der Zeitschrift "L'Esprit nouveau" wurde. 1946 emigrierte er nach Seattle und überliess das Atelier seiner Frau. Seine Werke verkörpern den purist. Geist der Moderne. Bedacht darauf, die Gestaltungstechniken zur Geltung zu bringen, griff B. oft auf Gussverfahren und die Kalibration zurück. Bekannt wurde er v.a. mit schwarz glänzenden und mit weissen Craquelé-Glasuren. Ab 1927 veröffentlichte B., v.a. in "L'Œuvre" und "Vie, art, cité", zahlreiche Artikel über Kunsthandwerk und Industrie sowie zur Kunstphilosophie.


Literatur
– E. Beaujon, L'art du potier Paul B., 1961
Paul B., l'inquietudine e il sublime, 1994
Paul B., céramiste du purisme, Ausstellungskat. Genf, 1997

Autorin/Autor: Michèle Baeriswyl-Descloux / AZ