No 1

Riegner, Gerhart

geboren 12.9.1911 Berlin, gestorben 3.12.2001 Genf, isr., von Genf. Sohn des Heinrich, Anwalts, und der Agnes geb. Arnheim. Ledig. 1929-33 Stud. der Rechtswissenschaften in Berlin, 1933-34 Stud. in Paris, 1934 Emigration in die Schweiz, Studien am Institut univérsitaire de hautes études internationales in Genf sowie an der Akad. für Völkerrecht in Den Haag. 1936-39 Rechtsbeistand der Genfer Geschäftsstelle des World Jewish Congress (WJC) in Fragen des Minderheitenschutzes des Völkerbunds, 1939-48 Direktor der Genfer Geschäftsstelle des WJC, in der Flüchtlingshilfe tätig, 1942 Übermittlung erster Informationen über den Völkermord an den europ. Juden an die Regierungen Grossbritanniens und der USA sowie an jüd. Organisationen. 1948-65 Vertreter des WJC in versch. UNO-Organisationen (u.a. ILO und Unesco), daneben aktiv im interkonfessionellen Dialog zwischen der jüd. Gemeinschaft und den christl. Kirchen. 1965-92 Sekr. des WJC.


Literatur
BHE 1, 602
Tachles, 7.12.2001
– A. Koschel, Kath. Kirche und Judentum im 20. Jh., 2002

Autorin/Autor: Daniel Gerson