Provence

Polit. Gem. VD, Bez. Jura-Nord vaudois. Die an das Val-de-Travers grenzende, weitläufige Gem. erstreckt sich vom Fuss des Mont Aubert bis zum Creux-du-Van und umfasst das Dorf P., den Weiler Les Prises, die Häusergruppe Montagne Devant und das Gebiet von La Nouvelle Censière. 1340 Provency. 1803 811 Einw.; 1850 956; 1900 815; 1950 447; 1980 300; 2000 368. Im MA unterstand das Territorium von P. zu einem Drittel der Grafschaft Neuenburg und zu zwei Dritteln der Herrschaft Grandson, bevor es ganz an Grandson ging. 1484-1798 war P. mit Mutrux eines der fünf Meierämter der gemeinen Herrschaft Grandson und gehörte 1798-2006 zum Bez. Grandson. P. war sowohl vor als auch nach der Reformation der Neuenburger Pfarrei Saint-Aubin zugeteilt, bis es 1848 mit Mutrux eine eigene Waadtländer Kirchgemeinde bildete. Die Kapelle Saint-Georges wird 1453 erwähnt, die heutige Kirche und das Pfarrhaus stammen von 1706. Spitzenklöppelei und Uhrmacherei verhalfen P. im 19. Jh. zu einer industriellen Dynamik, die aber wieder verloren ging. 1883 wurde die Käsereigenossenschaft und 1904 die Milchgenossenschaft von La Nouvelle Censière gegründet, 1966 der Militärschiessplatz Les Rochat eingerichtet. Bis 1970 bestand in La Nouvelle Censière eine interkant. Schule. Die Gem., in welcher der 1. Sektor 2005 50% der Arbeitsplätze stellte, ist auf die Viehzucht ausgerichtet (2000 26 Betriebe).


Literatur
– V.-H. Bourgeois, Au pied du Jura, 1906 (31982)
Cure de P., 1987

Autorin/Autor: Philippe Heubi / ANS