Novalles

Polit. Gem. VD, Bez. Jura-Nord vaudois. Die nordwestlich von Grandson auf einem Plateau über dem linken Ufer des Arnon gelegene Gem. besteht aus dem Haufendorf N. und dem Weiler Le Moulin. 1179 Novellis. 1803 94 Einw.; 1850 117; 1900 117; 1950 83; 1980 68; 2000 99. Im MA gehörte das Dorf zur Freiherrschaft Grandson. Die Abtei Hautcrêt besass 1179 in N. eine Grangie. Ab dem 14. Jh. war ein Teil von N. der Herrschaft Champvent unterstellt, ein anderer Teil wurde im 18. Jh. zum Adelslehen erhoben und der Fam. Calame von Grandson übertragen. Unter bern. Herrschaft wurde N. mit dem Gebiet von Montagny vereint und gehörte 1476-1798 zur Vogtei, 1798-2006 zum Bez. Grandson. Das Dorf war nach Fiez kirchgenössig. Im 18. Jh. ist eine Hanfreibe belegt und bis in die 1930er Jahre wurde ein Rebberg bewirtschaftet. N. behielt seinen bäuerl. Charakter (2000 vier Höfe), was durch eine Mühle und die damit verbundene Tätigkeit in der Nahrungsmittelverarbeitung noch verstärkt wurde. Forstwirtschaft, Kiesabbau. 2000 arbeiteten drei Viertel der Erwerbstätigen auswärts.


Literatur
– V.-H. Bourgeois, Au pied du Jura, 1906 (31982)
Districts d'Aubonne, Cossonay, Grandson, Morges, Nyon, Orbe, Rolle, la Vallée et Yverdon, 1994, 84

Autorin/Autor: Philippe Heubi / ANS