31/08/2004 | Rückmeldung | PDF | drucken

Bullet

Dieser Artikel wurde für die Buchausgabe des HLS mit einem Bild illustriert. Bestellen Sie das HLS bei unserem Verlag.

Polit. Gem. Waadt, Bez. Grandson. Im Waadtländer Jura gelegen und durch Reste der Endmoräne des eiszeitl. Rhonegletschers topografisch gestaltet, umfasst die Gem. neben dem Dorf B. (1143 m) die Weiler Les Rasses, Les Cluds, La Crochère, Les Crosats und La Frétaz. 1323 Buleto. 1764 583 Einw.; 1850 719; 1860 767; 1900 631; 1950 635; 1980 436; 2000 522. B. gehörte bis 1536 zur Herrschaft Sainte-Croix, danach bis 1798 zur bern. Vogtei Yverdon, seither zum Bez. Grandson. 1569 wurde eine Kapelle errichtet, eine Filiale von Sainte-Croix, die 1663 Pfarrkirche wurde. Kirche und Dorf brannten 1744 nieder und wurden 1745 neu aufgebaut. Die Kirche fiel 1886 erneut dem Feuer zum Opfer und wurde 1887 wieder errichtet. Vom 18. Jh. an bot die Uhrenherstellung Verdienst, verbunden mit der traditionellen Viehzucht und im 19. Jh. ersetzt durch die Musikautomatenfabrikation, die ihrerseits im Lauf des 20. Jh. aufgegeben wurde. Gegen Ende des 19. Jh. öffnete sich Les Rasses dem Tourismus, begünstigt durch die Eröffnung der Bahnlinie Yverdon-Sainte-Croix 1893 und Postkurse von Sainte-Croix nach B. Der Fremdenverkehr nahm nach 1930 stark ab, erlebte aber um 1960 mit der Errichtung von Ferienwohnungen und Langlaufpisten einen neuen Aufschwung.


Literatur
– L. Junod, «Gens de Sainte-Croix et gens de B. en 1550», in RHV, 1942, 41-48
– M. Grandjean, Les temples vaudois, 1988, 27, 258
– D. Troquet, Au pays des boîtes à musique et des automates, 1989

Autorin/Autor: Chantal Lafontant / GG