Meyer (ZH, Rosen)

Herkunft und Einbürgerungsdatum der Zürcher Bürgerfam. M. ist unklar, genealogisch gesicherter Stammvater ist Christoph, der Ende 16. Jh. in Zürich lebte und 1589 Konstaffler wurde. Sein Sohn Ludwig wurde 1637 Zwölfer der Schuhmacherzunft (Gr. Rat) und kam 1643 in den Kl. Rat. Insgesamt stellten die M. 16 Gross- und 5 Kleinräte. Die Enkel des Stammvaters begründeten die drei Linien der Rosen-M., von denen viele im Staatsdienst tätig waren. Vertreter der beiden ersten Linien waren v.a. Handwerker und Geistliche. Aus der von Heinrich (1637-1712) stammenden dritten Linie arbeiteten im 17. Jh. viele als Metzger und ab dem 18. Jh. als Mediziner und Apotheker. Einen eigentl. Ärztezweig begründete Stadtarzt Hans Konrad (1715-88), dessen Nachkommen über sechs Generationen den Ärzteberuf ausübten.


Literatur
– C. Keller-Escher, Promptuarium genealogicum, o.J., (ZBZ)
Schweiz. Geschlechterbuch 3, 259-265; 7, 347-357

Autorin/Autor: Katja Hürlimann