Esslinger

Zürcher Unternehmerfamilie. Stammvater ist der Müller Conrad von Erlenbach (ZH), der am 28.9.1572 in Zürich eingebürgert wurde. Seine Söhne Hans und Heinrich erwarben das Bürgerrecht 1578 resp. 1585. Bekanntester Nachfahre war David ( -> 1), Gründer der Firma Esslinger, die im 18. Jh. zusammen mit der Firma Hofmeister die wichtigste Indiennedruckerei im Kt. Zürich war. Die Firma war bekannt für ihre türkischroten Taschentücher. Nach der Gründung des Dt. Zollvereins (1834) musste sie liquidiert werden. Die E. gehörten zu den reichsten Familien und heirateten nur in die wichtigsten Kaufmannsfamilien (Bodmer, Römer, Hottinger, Escher vom Glas und Schulthess). Sie blieben bis ins 20. Jh. ein bedeutendes Geschlecht. Neben der Unternehmerfamilie E. existierte ein weiterer Zweig aus Erlenbach, 1532 in Zürich eingebürgert und im 17. Jh. während Generationen Landschreiber von Knonau, sowie ein Zweig aus Rapperswil, 1484 in Zürich eingebürgert und 1630 erloschen.


Literatur
– C. Keller-Escher, Promptuarium genealogicum, o.J., (ZBZ)
Schweiz. Geschlechterbuch 3, 129-134
– U. Pfister, Die Zürcher Fabriques, 1992

Autorin/Autor: Katja Hürlimann