No 6

Le Fort, Pierre

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 24.3.1676 Genf, gestorben 18.5.1754 Möllenhagen (Mecklenburg), ref., von Genf. Sohn des Ami ( -> 1). Neffe des François ( -> 2). ∞ 1) 1713 Elisabeth Justine de Weide, Tochter des Adam, Generals im Dienste Russlands, 2) 1717 Sophie von Barner, Tochter des Friedrich, Herrn von Jantzkon (Mecklenburg). Der ab 1694 im Dienste Russlands stehende L. profitierte von der Gunst, die sein Onkel bei Peter dem Grossen genoss. Er nahm an zahlreichen Schlachten teil, darunter jener bei Narwa, wo er 1700 von den Schweden gefangen genommen wurde. 1700 Wahl in den Rat der Zweihundert in Genf. 1700 Generalmajor, 1709 Generalleutnant und 1722 Gouverneur von Astrachan. Die Zarin Katharina I. ernannte ihn 1722 zum kommandierenden General. 1743 zog sich L. auf sein Gut in Möllenhagen zurück.


Literatur
– H. Le Fort, Notice généalogique et historique sur la famille L. de Genève, 1920, 97
– Galiffe, Notices généal. 1, 66

Autorin/Autor: Etienne Burgy / CN