23/09/2010 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Paernat [Payernat]

Fam. aus Monthey, die schwer fassbar ist und am Ende des 18. Jh. in ihrer Walliser Linie ausstarb. Eine ältere Auffassung meint, die in Savoyen ansässigen Zweige der P. stammten aus der savoy. Kastlanei Monthey. Einer neueren Studie zufolge kam jedoch Jakob im 14. Jh. aus Cluses im Faucigny nach Monthey, wo er gemäss dem Erkanntnisrodel von 1329 sehr begütert war. Seine Nachkommen gelangten schon zu Beginn des 15. Jh. als Notare und Kuriale, herzogl. Sekretäre und Kastläne von Monthey im Dienst der Savoyer sowie als Priester zu Amt und Würden. Robert war 1401-17 Vize-Kastlan von Monthey, herzogl. Sekretär und Schatzmeister. Peter wirkte 1446-48 als Kastlan von Monthey, herzogl. Sekretär, Schatzmeister, 1452-56 Kurial und 1438 Stifter der Spitalkapelle von Monthey (1444 und 1447 Schenkungen). Johann amtierte 1507-08 als Kastlan von Monthey. Die sehr begüterte Fam. spielte in Monthey während Jahrhunderten eine herausragende Rolle, wurde wohl schon im 15. Jh. vom Hzg. von Savoyen geadelt und trat nach der Eroberung von Monthey durch die Walliser 1536 in den Dienst des Walliser Landvogts. Die P. stellten auch unter der neuen Herrschaft mit Franz (1625), Peter (1633 und 1639) und Anton (1751) den Kastlan von Monthey sowie mit Joseph (1710) einen Stellvertreter des Landvogts.


Literatur
– E.A. de Foras, Armorial et nobiliaire de l'ancien duché de Savoie 4, 1900, 328-333, (Nachdr. 1992)
– P.-A. Bezat, «Glanures montheysannes», in Bull. Walliser Vereinigung für Familienforsch. 10, 2000, 71-89

Autorin/Autor: Bernard Truffer