Dufour

Notabelnfam. von Vionnaz. Die D., die von Pierre abstammen sollen, der im 14. Jh. von Saint-Maurice zuzog, hatten in Vionnaz bis ins 18. Jh. das Amt des Mistrals inne und brachten manchen Notar, Gerichtsschreiber und Gemeindepräs. hervor. Eine ihrer Linien war im 18. Jh. sehr wohlhabend; davon zeugen die 5'000 Gulden, die Barthélemy (gestorben 1800) und seine Schwestern spätestens 1767 der Bruderschaft vom Hl. Geist schenkten, sowie ihr grosser Grundbesitz. Michel ( -> 12) kam um 1800 v.a. aufgrund des Dorfbrandes von Vionnaz und des Kaufs des sog. Tour du Mayor in Monthey 1801 in finanzielle Schwierigkeiten. Er schickte daher seine sechs Söhne in den Solddienst. Darunter waren Pierre-Marie ( -> 15), der noch heute Nachkommen in Sion und Evian hat, und Joseph (1800-nach 1864), der sich in Neapel niederliess.


Literatur
Neues Walliser Wappenbuch 2, 1984, 79

Autorin/Autor: Pierre-Alain Putallaz / MF