Stanga [Stanghi]

Das Geschlecht S. ist an mehreren Orten der ital. Schweiz bezeugt, seit dem 15. Jh. in Giornico, Roveredo (GR) und Bellinzona und seit dem 16. Jh. in Mendrisio. Die verschiedenen Fam. sind untereinander nicht verwandt. Die S. von Giornico waren Grundbesitzer in Lodrino und stellten zahlreiche Offiziere und Richter der Leventina. Der legendäre Held Francesco Martino führte die Leventiner 1478 in der Schlacht von Giornico an. Dieser Zweig erlosch um 1650. Die aus dem Ortsteil Carasole stammenden S. von Roveredo, deren erster Vertreter der 1451 erw. Antonio war, brachten mehrere Baumeister hervor; einige Mitglieder dieses Zweigs wurden im 17. Jh. wegen Hexerei vor Gericht gestellt. Die im 15. Jh. bezeugten S. von Bellinzona kamen aus der Lombardei und standen im Dienst des Hzg. von Mailand.


Literatur
– A. Lienhard-Riva, Armoriale ticinese, 1945, 463 f.
– C. Santi, «La famiglia S. di Roveredo in Val Mesolcina», in Bollettino geneaologico della Svizzera italiana, 2004, 34-53

Autorin/Autor: Eva Camenisch Luisoni / PTO