Sacchi [de Sacho]

Patrizierfam. von Bellinzona, die vermutlich von den Frh. von Sax in Grono abstammt und sich wahrscheinlich in der 2. Hälfte des 15. Jh. oder Anfang des 16. Jh. in der Stadt niederliess. Die S. gingen mit den führenden Fam. Bellinzonas und weiteren wichtigen Geschlechtern wie den Orelli von Locarno Heiratsverbindungen ein. Vom 17. bis 19. Jh. bekleideten mehrere Angehörige der S. bedeutende polit. und kirchl. Ämter, unter ihnen Lucia (1724-83), die Schwester und Oberin der Ursulinerinnen von Bellinzona war, Carlo ( -> 1), Giacomo Antonio ( -> 4) und Carlo Francesco (1802-81), dem Chorherrn, Tessiner Grossrat (1830-48, Präs. 1844) und Gründer des Kinderheims Bellinzona. Fulgenzio (1750-1810), der Bruder von Giacomo Antonio, übte 1788-1810 das Erzpriesteramt von Bellinzona aus; 1799 ernannte ihn die helvet. Regierung zum Kommissar des Bf. von Como für den Kt. Bellinzona.


Literatur
– C. Santi, «La famiglia S. di Bellinzona», in Bollettino genealogico della Svizzera italiana 7, 2003, Nr. 7, 36-51

Autorin/Autor: Francesca Luisoni / PTO