Riva [de Ripa]

Ab Anfang des 13. Jh. bezeugte Adelsfam. aus Lugano, die in Norditalien und in der ital. Schweiz weit verbreitet ist. Die R. sind ebenfalls in Tesserete belegt, ab Ende des 15. Jh. in Locarno, in Brissago, ab 1479 in Bellinzona sowie ab 1555 in Roveredo (GR) und später auch nördlich der Alpen. Die Ursprünge und verwandschaftl. Beziehungen der versch. Linien sind unklar.

Erster bekannter Vertreter der R. von Lugano, die wahrscheinlich aus Como stammten, ist der 1205 als Notar erw. Ariprandus da Ripa. Jacobus war 1331 Podestà des Orts. Vom Apotheker Benedetto (1380-1452) an ist der viel verzweigte Stamm des Luganeser Geschlechts ununterbrochen belegt. In der 1. Hälfte des 15. Jh. wurden die R. in die Nachbarschaft von Lugano aufgenommen, ab 1448 werden sie im Bürgerrodel geführt. Im 17. und 18. Jh. stiegen die R. zu einer der mächtigsten Fam. Luganos und des Umlands auf, aus der bedeutende Vertreter in Politik, Militär und Kultur (Francesco Saverio -> 7, Gian Pietro -> 8) sowie der Kirche (Francesco -> 6) hervorgingen. Die R. besassen bedeutende Rechte und grosse Güter im Sottoceneri. Sie erwarben versch. Gebäude und liessen Häuser erbauen, u.a. die drei Stadthäuser in Lugano, die noch heute vom ehem. Ansehen und vom Reichtum der Fam. zeugen. Die R. waren in versch. Wirtschaftszweigen tätig, kontrollierten aber auch ein Netz von Schuldnern, was ihren polit. und gesellschaftl. Einfluss stärkte. 1691 wurde Giovanni Battista ( -> 9) ins Luzerner Bürgerrecht aufgenommen und 1698 erhielt er den erbl. Grafentitel, während sein Sohn Antonio ( -> 3) 1728 Mailänder Bürger wurde. 1777 verlieh Hzg. Maximilian Joseph, Kurfürst von Bayern, Giacomo (1738-1825) den Marchesetitel. Einige Mitglieder der Fam. traten in den Unruhen von 1798 hervor, u.a. Rodolfo ( -> 15). Im 19. und 20. Jh. gingen aus der Fam. weitere bedeutende Politiker hervor, so Antonio ( -> 4).


Literatur
Storia della famiglia R., 3 Bde., 1971-93 (mit Stammtaf.)
– M. Schnyder Famiglie e potere, 2011

Autorin/Autor: Christian Luchessa, Marco Schnyder / CHM