Maderni [Maderna, Maderno]

Die in Capolago seit der 1. Hälfte des 14. Jh. belegte Fam. stammt wahrscheinlich aus Maderno am Gardasee (heute Toscolano-Maderno, Lombardei) und ist im 12. Jh. in Mailand bezeugt. Sie hatte Verzweigungen in versch. Gemeinden des Kantons (im Mendrisiotto und in Lugano) und im Ausland (Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Russland). 1483 waren Antonio und sein Bruder Manfredo Kastlane in Capolago. Die M. brachten mehrere Baumeister und Künstler hervor, darunter den berühmten Architekten Carlo ( -> 2). Andere Familienmitglieder wirkten im kirchl. (Diego Girolamo -> 4), militär., polit. und jurist. (Alessandro -> 1) Bereich. Diego ( -> 3) besorgte den ersten regelmässigen Postdienst in der Schweiz.


Literatur
Schweiz. Geschlechterbuch 1, 733
– A. Lienhard-Riva, Armoriale ticinese, 1945, 239-241
– H. Hibbard, Carlo Maderno, hg. von A. Scotti Tosini, 2001, v.a. 107-112, (mit Bibl.; engl. 1971)

Autorin/Autor: Katja Bigger / PTO