Hurter

Ab dem späten 15. Jh. bezeugtes Bürgergeschlecht von Schaffhausen, dessen Stammreihe mit dem aus Frauenfeld oder St. Gallen zugezogenen Hans (geboren ca. 1516) beginnt. Die zahlreichen Nachkommen verbanden sich mit einflussreichen Bürgergeschlechtern der Stadt (Ziegler, von Waldkirch, Spleiss, Peyer). Im 17. und 18. Jh. waren mehrere H. Ratsherren (u.a. Alexander -> 1) sowie Zunftmeister. Neben Handwerkern, Buchhändlern (Friedrich Benedikt -> 6) und Druckern (David -> 2) gingen 27 Geistliche, Kaufleute, Chirurgen (Emanuel 1629-80), Künstler (Johann Heinrich, 1734-99) und Gelehrte (Hugo -> 8) aus der Fam. hervor. Der berühmteste Vertreter des Geschlechts war Friedrich Emanuel ( -> 7), der als Antistes der Schaffhauser Kirche zum kath. Glauben übertrat. David ( -> 3) war der Begründer der Schaffhauser Kartenmacherei.


Literatur
– R. Jayet, La famille H. de Schaffhouse et de Genève, 1985

Autorin/Autor: Andrea Weibel