• <b>Filippo Bernardini</b><br>Der Nuntius 1952/1953 im Gespräch mit Bundesrat Philipp Etter (Schweizerische Nationalbibliothek, Sammlung Photopress).

Bernardini, Filippo

geboren 14.11.1884 Pieve di Ussita (Marche, I), gestorben 26.8.1954 Pieve di Ussita. Neffe des einflussreichen Pietro Gasparri (Kardinalstaatssekretär 1915-30). Dr. theol. et Dr. iur. utr., 1910 Priester. 1913 Prof. für Kirchenrecht an der kath. Univ. Washington, 1930 Mitarbeiter in der apostol. Delegation in Washington, 1933 Titularebf. von Antiochia in Pisidien und apostol. Delegat in Australien, Neuseeland und Ozeanien, 1935-53 Nuntius in der Schweiz, 1953 Sekr. der Propaganda-Kongregation. B. nahm als Schweizer Nuntius während des 2. Weltkriegs im von Papst Pius XII. initiierten vatikan. Informationsdienst über Kriegsgefangene wichtige Aufgaben wahr, ohne dass die von B. mit dem IKRK angestrebte Zusammenarbeit Erfolg zeitigte.

<b>Filippo Bernardini</b><br>Der Nuntius 1952/1953 im Gespräch mit Bundesrat Philipp Etter (Schweizerische Nationalbibliothek, Sammlung Photopress).<BR/>
Der Nuntius 1952/1953 im Gespräch mit Bundesrat Philipp Etter (Schweizerische Nationalbibliothek, Sammlung Photopress).
(...)


Literatur
– U. Fink, «Die Berner Nuntiatur», in Schweizer Katholizismus 1933-1945, hg. von V. Conzemius, 2001, 553-597

Autorin/Autor: Urban Fink