No 1

Varesi, Giovanni

geboren 2.12.1874 Codogno (Lombardei), gestorben 30.1.1946 Locarno, Italiener, ab 1909 von Vira (heute Gem. Gambarogno). Sohn des Amedeo und der Eleonora geb. Tronconi. ∞ 1906 Cesarina Sargenti. V. studierte Medizin und Chirurgie an der Univ. Pavia und machte 1899 das Staatsexamen. 1900 übersiedelte er ins Tessin, wo er 1900-01 als Assistent des Landarztes von Quinto und 1901-12 als Landarzt im Gambarogno wirkte. Ab 1912 war er in Locarno tätig. Dort wurde er 1925 Leiter der Inneren Medizin im Spital La Carità und gründete 1927 eine Heilanstalt für Tuberkulose. V. gehörte der kant. Geschäftsleitung der Sozialdemokraten an und zählte 1913 zu den Gründern der Zeitung "Libera Stampa". Er war Stadtrat von Locarno und sass 1919-20, 1921-27, 1939-42 und 1943 im Tessiner Grossrat, aus dem er jedes Mal freiwillig zurücktrat. Er präsidierte das Hilfskomitee für die Einwohner des Val d'Ossola, die sich 1944 gegen die dt. Besatzung auflehnten. Der aus einfachen Verhältnissen stammende V. mass seinem Beruf mehr Bedeutung als seiner polit. Karriere zu und war als Arzt der Armen bekannt.


Literatur
Libera Stampa, 1.2.1946
– A. Caldelari, «Giovanni V.», in L'Eco di Locarno, 7.1., 16.1., 23.1., 26.1. und 2.2.1982

Autorin/Autor: Pasquale Genasci / CHM