No 6

Maissen, Toya

geboren 12.2.1939 Chur, gestorben 28.8.1991 Basel, von Basel und Sumvitg. Tochter des Othmar Joseph, Garagisten. Ledig. Schulen in Klosters, Gymnasium in Chur. 1959-65 studierte sie in Basel, Bern und Berlin ohne Abschluss Medizin, Recht und Nationalökonomie. 1965-66 war sie beim Dienst für techn. Zusammenarbeit (Entwicklungszusammenarbeit) tätig. Ab 1966 Journalistin bei der "National-Zeitung", bei der sie 1975 nach einem Arbeitskonflikt entlassen wurde. 1976-91 Journalistin der "Basler Arbeiterzeitung". 1972 trat sie der SP bei, in der sie versch. Funktionen ausübte, u.a. 1980-91 die Redaktion der "Roten Revue". Ihre pointierten Stellungnahmen fanden weit über die Linke und die Region Basel hinaus Beachtung.


Werke
– (zusammen mit I. Kerner) Die kalkulierte Verantwortungslosigkeit, 1980
Basler Journalisten, 1986
– (zusammen mit I. Kerner, D. Radek) Der Rhein - die Vergiftung geht weiter, 1987
Links notiert, 1992
Literatur
– D. Brunner, Toya M., Liz. Freiburg, 1994

Autorin/Autor: Bernard Degen