Auf der Maur

Altes Landleutegeschlecht zu Schwyz, aus dem Nidwässerviertel, heute in Schwyz, Ingenbohl und Unteriberg heimatberechtigt. Die A. stammen vom Gut Mur (1217/22 Super murum) in Schwyz (Oberschönenbuch). Ein Johans uff der Mura war Zeuge beim Verkauf des Gutes Jessenen an Conrad Hunn 1281. Ulrich der Murer ist im Einsiedler Klagerodel 1311 erw. Die Ingenbohlerlinie begründete Landammann Georg ( -> 3), die Ibergerlinie Johann Heinrich (1627-90), welcher 1664 von Schönenbuch nach Iberg zog. Jonas (1763-1830), von welchem die Ziegeleibesitzer in Schwyz und Einsiedeln stammen, zog um 1797 von Iberg auf die Haggenegg. Von bäuerl. Herkunft, stiegen die A. Ende des 15. Jh. mit Landammann Ulrich ( -> 11) zum Häuptergeschlecht auf, wobei bis ins 20. Jh. immer auch starke bäuerl. Zweige bestanden. Als Herrenlinie bis in jüngere Zeit ist diejenige von Landesstatthaler Ludwig ( -> 9) zu bezeichnen. Heiratsverbindungen bestanden u.a. mit den von Mettenwil und Trüllerey in Luzern, den Lussy und Z'Rotz in Nidwalden und den Schönbrunner in Zug. Die A. stellten mit Karl ( -> 8), Ulrich ( -> 13) und Xaver ( -> 14) weitere drei Landammänner, insgesamt 14 Landesstatthalter, elf Landesseckelmeister und über 25 Landvögte. Dominik ( -> 2) wurde Ständerat und Ständeratspräs. Als Kunstmaler betätigten sich u.a. Jost Rudolf (1688-1754) und Johann Franz (1696-1744). Mehrere A. widmeten sich dem Priester- und Ordensstand, Abt Ivo (geboren 1924) leitete die Benediktinerabtei St. Otmarsberg, Uznach. Beim Recht der A., den Rinderhirten auf der seit 1295 urkundl. erw. Alp Silberen zu stellen, handelt es sich entgegen der Annahme, dieses sei für Dienste dem Land gegenüber gewährt worden, eher um uralte Alprechte.


Archive
– PrivA Franz A.-Geisser, Brunnen
Literatur
– M. Styger, Wappenbuch des Kt. Schwyz, hg. von P. Styger, 1936, 149-151
– F. Auf der Maur, «Heiraten und Freundschaften», in MHVS 83, 1991, 111-123

Autorin/Autor: Franz Auf der Maur