Wagner (SO)

Das bedeutende Solothurner Patriziergeschlecht geht auf den aus Bremgarten (AG) gebürtigen Magister Hanns ( -> 7) zurück, der 1546 das Bürgerrecht von Solothurn erhielt. Seine Nachfahren stellten während vier aufeinanderfolgenden Generationen den Stadtschreiber. Dieses Amt und nicht - wie damals in Solothurn üblich - der Solddienst wurde zum Sprungbrett für ihre spätere Karriere, welche drei W. mit der Schultheissenwürde krönten. Zwei von ihnen, Mauritz ( -> 20) und sein Sohn Hans Georg ( -> 10), verfassten Aufzeichnungen über ihr polit. Wirken. Einzelne Angehörige der Fam. ergriffen in Frankreich, später in Spanien, die militär. Laufbahn; Mauritz ( -> 21) stieg bis zum Feldmarschall auf. Um die Mitte des 18. Jh. gründeten Urs Viktor und dessen Sohn Franz ( -> 3) eine Textilmanufaktur. Mit Altrat Urs Mauritz starb 1786 der Letzte des Geschlechts.


Literatur
SolGesch. 2-3

Autorin/Autor: Erich Meyer