Enk

Altes Geschlecht von Altstätten, 1489 erstmals erwähnt mit dem Schmied Hans E. von Mietingen (Württemberg). Aus der Fam. stammen Inhaber hoher Amtsstellen in Altstätten und der Landvogtei Rheintal sowie Geistliche, Händler und Wirte. Als namhaftester Vertreter des Geschlechts gilt Pater Mauritius (1538-75), Konventuale des Klosters St. Gallen und Stiftsbibliothekar. Die Fam. besetzte während fast 200 Jahren das Amt des kath. Messmers und des Torschlüsselwarts in Altstätten. Seit 1639 besitzt sie die Burg Neu-Altstätten.


Literatur
– R. Henggeler, Professbuch der fürstl. Benediktinerabtei der hl. Gallus und Otmar zu St. Gallen, 1929, 251 f.
– J. Drittenbass, Das Rheintal, 1943, 145
– J. Rohner, Altstätter Geschlechter und Wappen, 1953, 30-32

Autorin/Autor: Lorenz Hollenstein