Lemanische Republik

Der Ausdruck L., der ab 1790 v.a. von Frédéric-César de La Harpe verwendet wurde, bezeichnet die dereinst von der bern. Herrschaft befreite Waadt samt dem Gebiet, das 1536 von Freiburg annektiert worden war. Zusammen mit Vincent Perdonnet verfasste La Harpe Ende 1797 die "Instructions pour l'Assemblée Représentative de la République lémanique". Laut seiner Auffassung war die Unabhängigkeit der Waadt eine unerlässl. Vorbedingung für die Schaffung der Helvet. Republik. Der Begriff L. setzte sich allerdings nicht durch. Auch am 24.1.1798, als der Waadtländer Revolution der Durchbruch gelang, wurde nicht offiziell die L. proklamiert, obwohl der Name eine Zeitlang auf einer Fahne stand. Georges Boisot hielt den Ausdruck für "ziemlich unbestimmt, inkohärent". Ohne dass die Waadt Zeit gehabt hätte, ein unabhängiger Staat zu werden, wurde sie unter der Bezeichnung Kt. Léman in die Helvet. Republik eingegliedert.


Quellen
– J.C. Biaudet «Georges Boisot et la Révolution vaudoise», in Documents inédits sur la Révolution vaudoise de 1798, 1948, 41-68
Correspondance de Frédéric-César de La Harpe sous la République helvétique 1, hg. von J.C. Biaudet, M.-C. Jequier, 1982

Autorin/Autor: Etienne Hofmann / EJ