No 6

Vigier von Steinbrugg, Walter

geboren 7.2.1851 Solothurn, gestorben 1.8.1910 Subingen, kath., von Solothurn. Sohn des Joseph Wilhelm Viktor ( -> 3). Neffe des Urs Viktor ( -> 5), Cousin von Robert ( -> 4) und Wilhelm ( -> 7). ∞ 1877 Fanny Zschokke, Tochter des Peter Olivier Zschokke. 1870-71 Schüler von Auguste Bachelin in Neuenburg, 1871-73 Stud. in München, u.a. Anatomie beim Bildhauer Christoph Roth, dann drei Jahre in Paris bei Léon Bonnat. Nach einer Italienreise liess sich V. in Solothurn nieder. 1882-84 war er Präs. des Schweiz. Kunstvereins. Danach hielt er sich mehrere Jahre in München auf. Neben Porträts und Landschaften schuf V. Historienbilder mit Motiven aus der Schweizer Geschichte sowie Genrebilder. Er illustrierte auch Ausgaben der Werke von Jeremias Gotthelf und Heinrich Zschokke.


Literatur
SKL 3, 382

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya