No 2

Vela, Spartaco

geboren 22.3.1854 Turin, gestorben 23.6.1895 Ligornetto (heute Gem. Mendrisio), kath., von Ligornetto. Sohn des Vincenzo ( -> 3). Ledig. 1867 kehrte V. mit seinen Eltern von Turin nach Ligornetto zurück. 1869-79 studierte er an der Akad. von Brera Malerei, liess sich dann in Mailand nieder und eröffnete dort ein Atelier, blieb aber mit dem Tessin eng verbunden. Als sozial engagierter Radikaler war V. 1889-95 erster Präs. des von seiner Familie gegr. Hilfsvereins von Ligornetto. Der begabte und sensible Künstler schuf Gemälde von schwankender Qualität, darunter mit frischer Pinselführung gestaltete Porträts meist von Frauen, in der Tradition des sog. lombardischen Impressionismus stehende Landschaften und Genrebilder sowie Bibel- und Historienbilder. Ausstellungen in der Schweiz und in Italien blieben selten. Die Werke aus seinem Mailänder Haus gingen ins Museo Vincenzo Vela ein. Mitglied der Mailänder Loge La Ragione.


Archive
– Museo Vincenzo V., Ligornetto, Nachlass
Literatur
BSLK, 1071 f.
Museo V., hg. von G.A. Mina Zeni, 2002 (mit Bibl.)

Autorin/Autor: Gianna A. Mina / CHM