• <b>Eduard Stiefel</b><br>Plakat für das Eidgenössische Turnfest in Bern von 1906 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).

No 1

Stiefel, Eduard

geboren 5.4.1875 Riesbach (heute Gem. Zürich), gestorben 30.12.1967 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Fabian, Schreiners, und der Anna Henriette geb. Müller. ∞ 1905 Paula Johanna Schubert. Ausbildung zum Lithografen in Zürich, 1898-1902 Stud. an der Akad. der Bildenden Künste in München. 1905 Ernennung zum Prof. an der Kunstgewerbeschule Zürich, später Zeichenlehrer am kant. Gymnasium Zürich. S.s Werk umfasst Ölgemälde mit figürl. Kompositionen, Landschaften und Porträts, Wandmalereien, Zeichnungen, Radierungen und Holzschnitte. Seine Gemälde sind von einer naturalist.-realist. Haltung geprägt und zeigen vorzugsweise weibl. Personen bei der Verrichtung alltägl. Arbeiten. Er betätigte sich auch als Buchillustrator und Plakatgestalter.

<b>Eduard Stiefel</b><br>Plakat für das Eidgenössische Turnfest in Bern von 1906 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).<BR/>
Plakat für das Eidgenössische Turnfest in Bern von 1906 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).
(...)


Literatur
SKL 3, 249 f.
– E. Bénézit, Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays 13, 1999, 249

Autorin/Autor: Anna Katharina Bähler