No 1

Stanzani, Emilio

geboren 12.8.1906 Zürich, gestorben 14.11.1977 Zürich, kath., aus Italien, ab 1934 von Zürich. Sohn des Camillo Emilio, Maurers, und der Fortunata geb. Planchel. ∞ 1929 Emma Fontana. 1923-26 Bildhauerlehre bei Otto Münch in Zürich, später Gehilfe von Karl Geiser. Ausführung einiger prämierter Wettbewerbsbeteiligungen, darunter zwei Reliefs für die Schweiz. Landesausstellung 1939 in Zürich. Ateliers in Zürich, Carona und Paris. Die Freundschaft mit dem Pantomimen Marcel Marceau regte S. zu burlesken Skulpturen an. S.s Spätwerk zeichnet sich durch polychrome Abstraktion, beeinflusst durch Strömungen des Tachismus und durch den befreundeten Francis Bott, aus. 1940 Eidg. Kunststipendium, 1950 Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis, 1968 Kunstpreis der Stadt Zürich.


Archive
– Schweiz. Inst. für Kunstwiss., Zürich, Briefe
Literatur
– D. Larese, Künstlerbesuche, 1969
– M. Gasser, A. Reinle, Emilio S., 1973
NZZ, 18.11.1977
Emilio S., scultore, Ausstellungskat. Mendrisio, 1990
BLSK, 994 f.

Autorin/Autor: Thomas Freivogel