23/02/2009 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Fusio

Dieser Artikel wurde für die Buchausgabe des HLS mit Bildern illustriert. Bestellen Sie das HLS bei unserem Verlag.

Ehem. polit. Gem. TI, Bez. Vallemaggia, seit 2003 Teil der polit. Gem. Lavizzara. F. liegt auf 1289 m und ist das letzte Dorf des Val Lavizzara, 46 km von Locarno entfernt. Bis 1374 gehörte F. zum ungeteilten Gebiet der Talschaft (comunità) Lavizzara. 1258 Fuxio. 1799 257 Einw.; 1850 236; 1900 161; 1950 136; 1990 37; 2000 45. Die Einwohnerzahl erreichte im 16.-17. Jh. ihren Höchststand (400-500 Einw.), aber bereits gegen Ende des 18. Jh. begann ein langsamer Rückgang, der sich nach 1950 wegen des Wegzugs in die Städte drastisch beschleunigte. Die Überalterung der Bevölkerung ist sehr gross. Die 1455 geweihte Kirche Beata Vergine Assunta war bis zum 16. Jh. Filialkirche von Sornico. Sie wurde später mehrere Male umgebaut, hauptsächlich im 17. Jh. Viehzucht, Alpweide- und Waldwirtschaft waren die hauptsächl. Tätigkeiten der Einwohner. Die Gem. besass ausgedehnte Weiden und Alpen, was die verhältnismässig geringe Zahl von Auswanderern nach Übersee erklärt. Bis in die 2. Hälfte des 19. Jh. wurde in zwei Gruben auf Gemeindegebiet Lavez (Speckstein) gewonnen. Durch die Anlage des Stausees im Sambuco-Tal (1950-56) sind die landwirtschaftlich genutzten Flächen verringert worden. Ab den 1980er Jahren wurden viele Ferienhäuser und ein Gasthof gebaut.

Der Weiler Mogno besass im 17. Jh. 50 Feuerstellen, 1801 zählte er noch 40 Einwohner. Heute ist er nicht mehr ganzjährig bewohnt und dient lediglich als Feriendörfchen. Bevor Mogno 1936 mit F. vereinigt wurde, gehörte es als Anteil von Peccia zum Gemeingut der vier Gem. F., Peccia, Prato und Sornica. Die Kirche S. Giovanni Battista Decollato aus dem Jahre 1626 war zunächst Filialkirche von Peccia, gegen Ende des 17. Jh wurde sie zur Pfarrkirche. 1940 erfolgte ihre Eingliederung in die Pfarrei F. 1986 wurde die Kirche durch eine Lawine zerstört. Der Neubau von Mario Botta fand nach 10-jähriger Planungs- und Bauarbeit 1997 seinen Abschluss. Die Errichtung des bereits zur Sehenswürdigkeit gewordenen Bauwerks war von einer krit. Debatte begleitet.


Literatur
Gli statuti ed ordinamenti vicinali di F., hg. von G. Mondada, 1972
F., 1987
F., hg. von F. Antonini, S. Vassere, 1992

Autorin/Autor: Daniela Pauli Falconi / AW