No 4

Schürch, Johann(es) Robert

geboren 18.11.1895 Aarau, gestorben 14.5.1941 Ascona, von Rohrbach. Sohn des Johann, Druckers, und der Anna (Nachname unbekannt). Ledig. 1912-13 Lehre in einem graf. Atelier in Zürich, Schüler im Atelier von Ernst Otto Leuenberger. Tätigkeit für das Reklamebüro Metropol, Plakate für den Zirkus Sidoli. 1916 auf Anraten von Ferdinand Hodler zweimonatiger Besuch der Privatschule von Eugène Gilliard und der Ecole des Beaux-Arts in Genf. Bekanntschaft mit dem Geschäftsmann und Sammler Kurt Sponagel. 1921-22 Aufenthalt in Florenz, Kopiertätigkeit in den Uffizien, lebte dann mit der Mutter bis 1932 in ärml. Verhältnissen in Locarno-Monti, anschliessend in Minusio und Brione. Kontakt zu den Künstlern des Monte Verità. Ab 1937 mit seiner Lebensgefährtin Erica Leutwyler in Ascona. S. schuf kleinformatige, lavierte Zeichnungen, Gouachen, Aquarelle und wenige Ölbilder. Seine Werke mit teilweise düsteren, grotesken Bildelementen stehen im Motivischen dem Spätexpressionismus nahe.


Literatur
BLSK, 951 f.
Ignaz Epper, Fritz Pauli, Johannes Robert S., Ausstellungskat. Emmenbrücke, 2009, 8 f.

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya