No 3

Rittmeyer, Emil

geboren 18.5.1820 (Gottlieb Emil) Lindau (Bayern), gestorben 21.4.1904 Freudenstadt (Schwarzwald), ref., ab 1835 von St. Gallen. Sohn des Jacob Bartholome ( -> 6). Bruder des Franz Elisäus ( -> 5). Ledig. 1829 Übersiedlung der Fam. nach St. Gallen. Ab 1837 an der Münchner Akademie bei Wilhelm von Kaulbach, Bekanntschaft mit Gottfried Keller. 1843 Rückkehr nach St. Gallen. Zeichner bzw. Illustrator in der väterl. Seidenstickerei. 1850 in Antwerpen, Bekanntschaft mit Ernst Stückelberg, Theodor und Melchior Paul von Deschwanden sowie mit Frank Buchser und Anselm Feuerbach. R. schilderte in seinen Bildern gerne das Appenzeller Volksleben. Er führte Wandbildaufträge aus, schuf Genre- und Historiengemälde, zeichnete für Zeitschriften und fertigte Illustrationen an. Sein ausgeprägter Sinn für das Atmosphärische zeigte sich v.a. in seinem Spätwerk ab 1870.


Literatur
BLSK, 873 f.

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya