No 1

Maeglin, Rudolf

geboren 24.12.1892 Basel,gestorben 2.4.1971 Basel, von Basel. Sohn des Johann Jakob, Weinhändlers, und der Martha geb. Lindenmeyer. 1918 Abschluss des Medizinstud., danach in einem Genfer Spital als Arzt tätig. 1919 Entscheid für eine Laufbahn als Künstler. 1922-27 besuchte M. in Paris die privaten Kunstakad. Colarossi und Grande Chaumière. 1923 und 1925 reiste er in die Bretagne, 1926-27 nach Spanien. Nach seiner Rückkehr nach Basel 1927 war er Gelegenheitsarbeiter auf Baustellen und in Fabriken. 1933 gehörte er zu den Mitbegründern der Gruppe 33. In seiner Malerei, der er sich ab 1936 ausschliesslich widmete, konzentrierte sich M. auf teilweise naiv anmutende Darstellungen aus dem Leben von Arbeiterfam. sowie auf eindringl. Porträts. 1966-68 realisierte er drei Glasfenster für das kant. Arbeitsamt in Kleinbasel.


Literatur
Rudolf M., Ausstellungskat. Basel, 1986
Rudolf M., Ausstellungskat. Locarno, 1987
BLSK, 667 f.

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya