No 1

Hegi, Franz

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 16.4.1774 Lausanne, gestorben 14.3.1850 Zürich, von Zürich. Sohn des Johannes des Älteren, Goldschmieds, Juweliers, Graveurs und Kupferstechers, und der Eléonore Verdeil. Neffe des François Verdeil. ∞ 1821 Magdalena geb. H., seine Cousine. 1780 Umzug der Fam. nach Zürich. Ab 1790 erlernte H. bei Matthias Pfenninger die Aquatintatechnik. 1796 in Basel, tätig für Peter Birmann. 1802 Rückkehr nach Zürich. 1804 erste Radierung für das Neujahrsblatt der Gesellschaft zum Schwarzen Garten, deren Mitglied er war. H. war ferner Ehrenmitglied der Antiquar. Gesellschaft und schuf Platten für ihre Mitteilungen. Als Artilleriehauptmann im Militär entwickelte H. ein Spiegelinstrument für militär. Aufnahmen und fertigte Zeichnungen des neuen eidg. Geschützsystems an. Mit seinen Illustrationen für Neujahrsblätter, Almanache und literar. Werke gehört H. zu den bekanntesten Kupferstechern der Schweiz.


Literatur
– H. Appenzeller, Der Kupferstecher Franz H. von Zürich 1774-1850, 1906 (Nachdr. 1979)
BLSK, 470 f.

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya