• <b>Abraham Girardet</b><br>Selbstbildnis, um 1800. Kupferstich von   Pierre-Michel Adam (Bibliothèque publique et universitaire de Neuchâtel).

No 1

Girardet, Abraham

geboren 30.11.1764 Le Locle, gestorben 2.1.1823 Paris, ref., von Le Locle. Sohn des Samuel, Buchhändlers und Verlegers, und der Marie-Anne Bourquin. Bruder des Abram-Louis ( -> 2), des Alexandre ( -> 3) und des Charles Samuel ( -> 5). ∞ Marie-Françoise Camille Joly, Französin. 1783 zog G. nach Paris und nahm bei Bénédict Alphonse Nicollet Unterricht in Zeichnen und Druckgrafik. Während der Revolution veröffentlichte er Stiche mit Darstellungen der Ereignisse. 1792-94 war er zunächst Zeichenlehrer in Neuenburg und unternahm dann eine Reise nach Italien. Zurück in Paris, arbeitete er 1795-1817 mit druckgraf. Beiträgen an den "Tableaux historiques de la Révolution française" mit. 1806 schuf er mit dem Kupferstich "Die Verklärung Christi" nach Raffael sein Hauptwerk, für das er bei den Prix décennaux eine ehrenvolle Nennung erhielt. Am Pariser Salon von 1806 und 1808 wurde er ausgezeichnet. In seinen letzten Lebensjahren war G. Zeichenlehrer an der Manufacture des Gobelins in Paris.

<b>Abraham Girardet</b><br>Selbstbildnis, um 1800. Kupferstich von   Pierre-Michel Adam (Bibliothèque publique et universitaire de Neuchâtel).<BR/>
Selbstbildnis, um 1800. Kupferstich von Pierre-Michel Adam (Bibliothèque publique et universitaire de Neuchâtel).
(...)


Literatur
– M. Boy de la Tour, La gravure neuchâteloise, 1928
– R. Burnand, Les G. au Locle et dans le monde, 1957
Biogr.NE 1, 110-122

Autorin/Autor: Lucie Girardin-Cestone / AHB