No 9

Fueter, Max

geboren 6.3.1898 Konolfingen, gestorben 29.9.1983 Bern, von Bern. Sohn des Paul, Kaufmanns. 1917 Maturität am Literargymnasium Bern. 1918 Eintritt in die Gewerbeschule, Beginn des Modellierens mit Jugendfreund Karl Geiser. 1917-20 nahm F. Zeichenunterricht (u.a. bei Viktor Surbek) und studierte an der Univ. Bern. 1919 und 1923 erhielt er ein Stipendium der Eidgenossenschaft. Zwischen 1920 und 1925 unternahm er versch. Reisen, u.a. nach Deutschland, Frankreich und Tunsien und Italien, ab 1930 auch nach Griechenland. 1926-29 arbeitete F. in Berlin, 1929-30 in Rom, dann bis 1955 in Wabern. In seinen plast. Werken - insbesondere Bildnissen und Brunnenfiguren - die von der menschl. Figur beherrscht und vom klass. Ideal bestimmt sind, prägen Typus und Alter der vorwiegend jugendl. Modelle den Stil. Ausserdem entstanden auf Reisen Aquarelle und Zeichnungen. Zahlreiche öffentl. und private Aufträge.


Literatur
BLSK, 367

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya