No 2

Freitag, Johann Isaak

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 18.4.1682 Rheinfelden, gestorben 19.2.1734 Rheinfelden, kath., von Rheinfelden. Sohn des Johann Jakob, Schmieds. ∞ 1707 Maria Catharina Scharpf, Tochter von F.s Lehrmeister. 1696-1700 Lehre bei Johann Viktor Scharpf. 1700-06 Wanderschaft, u.a. nach Wien. Nach der Rückkehr nach Rheinfelden übernahm er die Werkstatt seines Schwiegervaters. F., der ausschliesslich mit Holz arbeitete, schuf Altarfiguren (u.a. für die Wendelinskapelle in Gipf-Oberfrick, das Frauenkloster Berau und das Münster Säckingen), Kanzelfiguren (für das Münster Säckingen und die Pfarrkirchen Kaisten und Lengnau AG) sowie Krippen- und Einzelfiguren. Der Hochaltar, die Kanzel und Heiligenfiguren in der Pfarrkirche Herznach stammen ebenfalls von ihm. Parallel verfolgte der Künstler eine polit. Karriere in Rheinfelden: 1714 war er Mitglied im Gr. Rat, ab 1723 im Kl. Rat, 1729-31 und 1733 Statthalter sowie 1732 Schultheiss von Rheinfelden.


Literatur
BLSK, 344 f.

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya