No 1

Forestier, Henry-Claudius

geboren 25.2.1874 (nicht 1875) Chêne-Bougeries, gestorben 21.5.1922 Meyrin, von Genf. Sohn des Louis, Wagners, und der Joséphine geb. Bord. ∞ Adelina Corfu. 1887-91 Besuch der Ecole des Arts industriels in Genf; Schüler von Alfred Martin in der Klasse für Holzschnitt. 1891-96 Aufenthalt in Paris, wo er in der Werkstatt von Julien Tinayre und für Louis Dunki arbeitete, Illustrationen für Zeitschriften schuf und sich auf den Holzschnitt spezialisierte. Nach Genf zurückgekehrt, entwarf er eine Reihe von Dekorationen für die Landesausstellung 1896. F. illustrierte mehrere Bücher, veröffentlichte Karikaturen in den satir. Zeitschriften "Sapajou" sowie "Passe-Partout" und arbeitete weiter an seinen Holzschnittfolgen. Pionier des Schweizer Plakats. Von 1898 an entwarf er eine grosse Anzahl Plakate für die Société d'affiches artistiques. Ab 1905 widmete er sich der Malerei. 1914 entwarf er die Kostüme für die Hundertjahrfeier des Genfer Beitritts zur Eidgenossenschaft (Fête de Juin).


Literatur
– J.-C. Giroud, «Henry-Claudius F.: les affiches», in Genava, 1987, 155-182
– J.-C. Giroud, L'affiche artistique genevoise, 1890-1920, 1991

Autorin/Autor: Jean-Charles Giroud / AW