No 1

Crotti, Jean

geboren 24.4.1878 Bulle, gestorben 30.1.1958 Neuilly-sur-Seine (bei Paris), von Isone, ab 1927 franz. Staatsbürger. Sohn des Charles, Gipsers. ∞ 1) 1908 Yvonne Antoinette Chastell, 2) 1919 Suzanne Duchamp, Künstlerin, Schwester des franz. Malers Marcel Duchamp. Kunststud. in Paris (Académie Julian) und München. Um 1911 entstanden in Paris die ersten vom Kubismus beeinflussten Bilder. 1913 ging C. nach New York, wo er mit den Künstlern Francis Picabia und Duchamp Bekanntschaft machte. 1917 Rückkehr nach Paris und Beteiligung an der Dada-Bewegung. Mitarbeit an den Dada-Zeitschriften "391" und "New York Dada". In den 1930er Jahren erfand er die Glasfasertechnik Gemmaux. Seine Arbeiten aus Glas, Metall, Schnüren und Farbe verstand C. als künstler. Vagabundieren auf der Suche nach dem Metaphysischen.


Literatur
Tabu Dada, hg. von W.A. Camfield, J.-H. Martin, Ausstellungskat. Bern, 1983, (mit Bibl.)
BLSK, 239 f.

Autorin/Autor: Dagmar Böcker