No 1

Bütler, Anton

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 12.8.1819 Auw, gestorben 18.11.1874 Luzern, kath., von Auw. Sohn des Niklaus, Malers. Ledig. Erster Unterricht beim Vater. Mit 16 Jahren Eintritt in die Münchner Akademie, wo B. die alten Flamen kopierte und Peter von Cornelius bei der Ausführung der Fresken in der Ludwigskirche half. 1840 in Luzern, Leitung der Dekoration des Grossratssaals, zudem Altarbilder, u.a. für die Pfarrkirchen Vitznau, Malters und Eich sowie für die Luzerner Hofkirche. 1848 erneut an der Akademie in München, 1855-57 in Rom. 1863 zusammen mit seinem Bruder Clemens Freskenmalerei am Luzerner Rathausturm. 1865-73 in Düsseldorf. 1874 Mitwirkung an einem vom Vater begonnenen Freskenzyklus zur Tellslegende in der Tellskapelle bei Küssnacht (SZ). Zahlreiche seiner Bilder mit historischen oder religiösen Themen wurden als Drucke verbreitet.


Literatur
BLSK, 173 f.

Autorin/Autor: Tapan Bhattacharya