07/03/2013 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 1

Webber, John

geboren 6.10.1751 (Johann Wäber) London,gestorben 29.4.1793 London, ref.; Sohn des Abraham Wäber, nach London ausgewanderten Bildhauers aus Bern, und der Mary Quant. Ledig. Seine Eltern schickten W. früh zum Zeichenunterricht zu Johann Ludwig Aberli nach Bern, dann zu Johann Georg Wille nach Paris. 1776 kehrte W. nach London zurück und arbeitete dort als Dekorateur und Buchillustrator. Im Sommer desselben Jahres wurde er ausgewählt, um James Cook auf seiner dritten Weltumsegelung als Künstler zu begleiten. Erst 1780 traf W. wieder in England ein. Seine im Reisebericht "A Voyage to the Pacific Ocean [...]" (1784) veröffentlichten Tafeln, Porträts und Landschaftsbilder begründeten seinen Ruf. W. stellte bis zu seinem Tod mehrmals in der Royal Academy aus. Er war eng mit Philipp Jakob Loutherburg und Joshua Reynolds befreundet und unternahm Studienreisen in Europa, England und Wales, während denen er Hunderte von Landschaftszeichnungen anfertigte.


Literatur
BLSK, 1100 f.
Un Bernois nommé Wäber, Ausstellungskat. Bern, 2008
– L. Hartmann, Bis ans Ende der Meere, 2009 (Roman)
James Cook und die Entdeckung der Südsee, Ausstellungskat. Bonn, 2009

Autorin/Autor: William Hauptman / PTO